English

Aktuelles


Altbau-Workcamps im Februar und März 🛠️

2024-02-19

Die ersten tollen Menschen konnten Ende Januar schon in unseren sanierten Altbau einziehen. Damit bald die nächsten Mitbewohnenden nachziehen können, müssen wir mal wieder mit anpacken und letzte wichtige Arbeiten fertigstellen.

Dazu wird es im Februar und März wieder zwei Workcamp-Wochen geben.

Das erste Workcamp findet von 24.02. bis 01.03.2024 statt, täglich von 10 bis 18 Uhr.

  • Sa,    24.02.   10-18 Uhr
  • So,    25.02.   10-18 Uhr
  • Mo,   26.02.   10-18 Uhr
  • Di,     27.02.   10-18 Uhr️
  • Mi,    28.02.   10-18 Uhr️
  • Do,   29.02.   10-18 Uhr
  • Fr,     01.03.   10-18 Uhr

Nach einer guten Woche Pause geht es dann am 11.03. weiter:

  • Mo,   11.03.   10-18 Uhr
  • Di,     12.03.   10-18 Uhr️
  • Mi,    13.03.   10-18 Uhr️
  • Do,   14.03.   10-18 Uhr
  • Fr,     15.03.   10-18 Uhr
  • Sa,    16.03.   10-18 Uhr
  • So,    17.03.   10-18 Uhr
Voller Einsatz bei Streichen (© CA)

Voller Einsatz bei Streichen (© CA)

Freu dich auf gute Gespräche, viel Spaß und etwas Blödsinn 😇 🎵 🥳

Helfende sind natürlich zum Mittagessen eingeladen (auf freiwilliger Spendenbasis), das von uns täglich frisch zubereitet wird.

Wir werden vor allem Wände streichen und, sofern unsere Kapazitäten ausreichen, Holz fräsen und daraus Möbel bauen. Zudem stehen immer kleinere Baureinigungsarbeiten an.

Treffpunkt ist Mendelejewplatz 1 (zwischen Neu- und Altbau), 69126 Heidelberg-Rohrbach

Um dich anzumelden, schicke uns einfach eine formlose Mail an kontakt@collegiumacademicum.de oder ruf kurz an unter +49 (0)6221 652236.

Du kannst mal für ein paar Stunden, an einzelnen Tage oder für ganze Woche lang mithelfen.


Newsletter mit Jahresrückblick

2024-01-14

Zu Jahresbeginn haben wir einen wunderbaren Newsletter herumgeschickt, in dem wir auf unser Jahr 2023 im CA zurückblicken.

Zum Newsletter

Festliche Stimmung im CA - Dezember 2023 (© CA)

Festliche Stimmung im CA - Dezember 2023 (© CA)


Willkommen 2024 - Eigenleistung zum Jahresstart

2023-12-23

Wir wollen die Weihnachtsferien voll ausnutzen und starten gleich mit einer guten Portion Eigenleistung in das neue Jahr 2024. ✨

In der ersten Januarwoche findet zu folgenden Zeiten Eigenleistung statt:

  • Dienstag,     2.1.2024 ☀️ 11-19 Uhr️
  • Mittwoch,    3.1.2024 ☀️ 11-19 Uhr️
  • Donnerstag,   4.1.2024 🌙 14-21 Uhr
  • Freitag,     5.1.2024 🌙 14-21 Uhr
  • Samstag,     6.1.2024 ☀️ 11-19 Uhr und 🌑 19-2 Uhr

Wie gewohnt mit leckerem Essen, Musik und guter Laune 🍕 🎵 🥳

Treffpunkt ist Mendelejewplatz 1 (zwischen Neu- und Altbau), 69126 Heidelberg-Rohrbach

Um dich anzumelden, schicke uns einfach eine formlose Mail an kontakt@collegiumacademicum.de oder ruf kurz an unter +49 (0)6221 652236.


Wochenendeinsätze 2023 - Gemeinsam für günstigen Wohnraum!

2023-10-07
Holzplatten tragen beim HammerCAmp

Holzplatten tragen beim HammerCAmp (© CA)

Der nächste Meilenstein unsere Projekts, die Fertigstellung unseres Altbaus, steht bevor und wie gewohnt packen wir dabei selbst mit an.

Wir laden herzlich ein, an unseren Wochenendeinsätzen im Collegium Academicum teilzunehmen und gemeinsam unseren Altbau in ein lebendiges Wohnprojekt für sozialen Wohnungsbau, freie Wohnungen und das Orientierungsjahr falt*r zu verwandeln?

Es ist keine besondere Erfahrung erforderlich! Jeder ist willkommen, unabhängig von Alter oder Fähigkeiten. Komm einfach vorbei, wir stellen alle Materialien und Werkzeuge bereit.

Wann? Jeden Samstag und Sonntag von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr.
Wo? Mendelejewplatz 1 (zwischen Neu- und Altbau), 69126 Heidelberg

Was erwartet dich?

  • Streichen des Altbaus
  • Fußboden entfernen
  • Baureinigung (Aufräumen und Putzen)
  • sowie kleinere bzw. spontanere Aufgaben
  • Gemeinsames Mittag- und Abendessen

Was solltest du mitbringen?

  • Bequeme Arbeitskleidung und Schuhe, die schmutzig werden können.
  • Spaß und Motivation
  • und natürlich gegenseitigen Respekt

Warum solltest du mitmachen?

  • Gemeinschaft erleben: Lerne Menschen mit ähnlichen Interessen kennen und baue dauerhafte Freundschaften auf.
  • Sinnvolle Arbeit: Dein Einsatz trägt dazu bei, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und Menschen in Not zu unterstützen.
  • Spaß und Belohnung: Eine entspannte Atmosphäre, leckeres Essen und coole Gemeinschaftsaktionen nach der Arbeit!

Anmeldung

Kontaktiere uns per Mail oder Telefon, um dich anzumelden oder weitere Informationen zu erhalten.


Eröffnungsfeier des CA am 14.07.2023

2023-08-10
Ein Gruppenfoto in unserem Neubau nach der Veranstaltung.

Ein Gruppenfoto in unserem Neubau nach der Veranstaltung. (© CA)


Am Freitag, 14. Juli, konnten wir offiziell unsere Eröffnungsfeier feiern! Es war eine sehr schöne und emotionale Veranstaltung und wir freuen uns, dass so viele Menschen den Weg zu unserem tollen neuen Wohnheim in Rohrbach gefunden haben. Für diejenigen, die leider nicht dabei sein konnten, aber auch für die, die dort waren, möchten wir diesen unvergesslichen Tag Revue passieren lassen. Hier geht es direkt zum aufgezeichneten Livestream.

Der Tag begann mit einer Pressekonferenz. Darin berichteten Lisa und Franzi der angereisten und sehr interessierten Presse von dem Ursprung des Projekts im ehemaligen CA in der Altstadt, der Vision des neuen CA, dem langen Weg zur Realisierung des Neubaus, bis hin zu dem, was noch kommt: Etwa das Orientierungsjahr falt*r, für das weiterhin Bewerbungen angenommen werden. Anschließend wurden noch mehrere Interviews von Bewohnenden gegeben.

Die gefüllte Aula erwartet den Beginn der Veranstaltung.

Die gefüllte Aula erwartet den Beginn der Veranstaltung.
(© CA)

Unser Architekt erhält eine Sonnenblume vom Moderationsteam.

Unser Architekt erhält eine Sonnenblume vom Moderationsteam. (© CA)


Darauf folgte der offizielle Einweihungsakt. Unsere nun fertige Aula war rappelvoll: Bewohnende, Eltern, Unterstützende, Direktkreditgebende, Planer und Architekten, Menschen aus der Politik und anders mit dem Projekt verbundene. Alle hörten gespannt zu, wie zunächst einer unserer Architekten, Hans Drexler, von der Architektur des Gebäudes und dann unser Bauleiter, Konstantin Biek, von den Besonderheiten dieser Baustelle, bei der noch Studis und Azubis mitmischten, erzählten. In zwei Diskussionsrunden wurde sich dann zum einen über Herausforderungen und Chancen von Förderprogrammen für nachhaltiges Bauen und zum anderen über Bottom-up Bau und Projektlernen ausgetauscht. Hierzu hatten wir Gäste aus dem Förderprogramm BBSR, der Stadtverwaltung, dem Mietshäusersyndikat und der IBA (Internationale Bauausstellung) eingeladen, sowie den Architekten unseres Altbaus und Menschen aus unserer Projektgruppe. Carl Zillich (IBA) hatte auch ein anregendes Nietzsche-Zitat dabei: „Das Halbwissen ist siegreicher als das Ganzwissen. Es kennt die Dinge einfacher als sie sind.“ Und einen Ratschlag: „Also bewahrt euch euren Idealismus, eurer Nichtwissen, damit ihr weiter mutig seid, das Neue zu entdecken!“

Eine der zwei Podiumsdiskussionen mit (von links) Carl Zillich (IBA), Felix Lauffer (BBSR), Wolfgang Polivka (HD) und Klara Müller (CA). Moderiert vom langjährigen Projektmitglied Margarete Over. (© CA)

Eine der zwei Podiumsdiskussionen mit (von links) Carl Zillich (IBA), Felix Lauffer (BBSR), Wolfgang Polivka (HD) und Klara Müller (CA). Moderiert vom langjährigen Projektmitglied Margarete Over. (© CA)


Das Geschenk: Ein Bild mit einer besonderen Geschichte.
Das Geschenk: Ein Bild mit einer besonderen Geschichte.
(© CA)
Anschließend überreichte uns die „Altkollegiatin“ Renate noch ein ganz besonderes Geschenk: Ein Bild des ehemaligen CAs in der Seminarstraße. Dieses Bild hatte eine Bewohnerin des CAs gemalt. Es hing bis zu seinem Tod in der Kanzlei von Wolfgang, der von 1973 bis 1975 Leiter des ehemaligen CAs war. Nun findet es einen Ehrenplatz in unserem neuen CA. Mit dem Geschenk und den Glückwünschen verband Renate auch den Wunsch, dass das CA ein Ort werden möge, der Altes und Neues verbinde.


Zuletzt hörten die Zuschauer*innen der Veranstaltung noch einige Geschichten und Anekdoten von Mitgliedern der Projektgruppe. Von denen der ersten Stunde, denen, die in der Sandgasse dazukamen und zuletzt denjenigen, die in der letzten Bauphase sehr aktiv waren und nun auch eingezogen sind. Wir hörten von vielen, vielen doch zu optimistischen Einzugsdaten (im ersten Flyer: 2014), von geschwänzten Veranstaltungen um einen Kredit für das CA zu verhandeln (und der damit verbundenen Strafarbeit über das Thema: „Absentismus am Arbeitsplatz“), von Zweifeln und Herausforderungen, aber insbesondere von der ursprünglichen Utopie, die dies alles am Leben hielt: Einen besonderen Ort für gelebte Demokratie, Gemeinschaft, Selbstentfaltung und Kultur zu schaffen, der denjenigen gehört, die darin wohnen. Und ein Ort, der überdies die Herausforderung unserer Zeit angeht: Die sozial-ökologische Transformation.

Am Ende wurde es emotional. Nico und Franzi, die von Anfang an dabei waren und die Baustelle des Neubaus koordiniert haben, bedankten sich bei der Projektgruppe. Nico sagte: „Es gibt 10.000 Gründe oder mehr, warum das CA unmöglich ist – und vermutlich haben wir die alle einmal besprochen – und dann gibt es euch, das ganze Projektteam, und deshalb ist das CA möglich geworden.“ Franzi schloss dann ab mit einem Appell: „Lasst uns weiter die größten Ziele anstreben und uns nicht mit weniger zufrieden geben. Lasst uns die Welt gestalten. Lasst uns Beispiel sein und andere inspirieren. Lasst uns das CA zu einem immer undogmatischen, herzlichen und offenen Ort machen. Lasst uns Verantwortung übernehmen und lasst uns für eine gemeinsame Zukunft einstehen!“

Alle kamen auf die Bühne, es gab Umarmungen, Konfetti und Luftschlangen – und eine lange Standing-Ovation des Publikums.

Starker und langer Applaus für die Projektgruppe am Ende der Veranstaltung. Es ist geschafft!

Starker und langer Applaus für die Projektgruppe am Ende der Veranstaltung. Es ist geschafft! (© CA)


Wir haben die Eröffnungsfeier live gestreamt. Die Aufzeichnung könnt ihr hier auf unserem YouTube-Account ansehen:


Nach der Veranstaltung gab es auf dem Gelände noch viel zu sehen und zu entdecken. Das CA hatte zu einem Sommerfest für den gesamten Stadtteil eingeladen. Auf unterschiedlichen Ständen stellten sich andere Initiativen Heidelbergs vor. Außerdem gab es regelmäßige Führungen durch unseren Alt- und Neubau, vier unterschiedliche Bands, leckeres Essen und ausgelassene Sommerstimmung. Einige Impressionen davon unten in der Bildergalerie zu sehen.

Zuletzt wollen wir Danke sagen: An alle, die bei der Feier waren und diese zu so einem tollen Ereignis gemacht haben. Und ganz besonders an alle, die uns in dieser wahnwitzigen Zeit unterstützt haben. Durch das Helfen auf der Baustelle, durch das Weitererzählen, durch emotionalen Beistand, Möbelspenden, das Anbieten von Unterkünften – und ganz besonders durch die Direktkredite. Ohne all die vielen Leute, die uns Direktkredite gegeben haben, wäre das CA nicht möglich!

Und darum wollen wir auch die Gelegenheit nutzen, um auf eine weitere letzte Hürde bei der Finanzierung des CA’s aufmerksam zu machen: Wir brauchen bis Herbst noch 200.000 Euro an Direktkrediten. Also, wenn du schon länger darüber nachgedacht hast, oder jemanden kennst, der daran interessiert sein könnte. Jetzt wäre ein super Zeitpunkt! Dann werden wir bald auch die Eröffnung unseres fertig sanierten Altbaus feiern und junge Menschen im dort stattfindenden Orientierungsjahr begrüßen können. Für das Orientierungsjahr freuen wir uns zudem sehr über Bewerbungen für den ersten Jahrgang. Also teilt gerne unsere Website und erzählt jungen Menschen in eurem Umfeld von diesem Angebot!

Image 1 Image 2 Image 3 Image 4 Image 5 Image 6 Image 7 Image 8 Image 8 Image 10 Image 11 Image 12 Image 13 Image 14 Image 15 Image 16

Der Feuer Voigl

Sie teilen unsere Vision eines selbstverwalteten Wohnheims und möchten einen Beitrag zur Verwirklichung leisten?

Unterstützen Sie uns mit einem Direktkredit.

Der Fertig Voigl

Du hast Interesse daran, in das Wohnheim im Neubau oder in eine unserer geförderten sozialen Mietwohnungen im Altbau zu ziehen?

Hier findest du Infos zur Bewerbung!